Fläche mit 500 Euro-Scheinen Bildungspraemie_AdobeStock_185538852.jpeg
    |     Erweiterte Suche     Hilfe

Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gewährt jährlich eine Bildungsprämie von bis zu 500 Euro für Geringverdienende. 

Wichtiger Hinweis!

Im Bundesprogramm Bildungsprämie werden noch bis zum Ende des Jahres Prämiengutscheine ausgegeben. Mit einer Gültigkeitsfrist von 6 Monaten, können die Gutscheine bis längstens Ende Juni 2022 beim Weiterbildungsanbieter eingereicht werden. Nach Abschluss der Weiterbildung kann der Anbieter die Maßnahme abrechnen, dies ist bis zum 31. Dezember 2022 möglich.

Geringverdienende

  • Sie sind erwerbstätig mit mind. 15 Stunden pro Woche (angestellt oder selbstständig oder als sogenannter Aufstocker).
  • Ihr zu versteuerndes Einkommen (unter Berücksichtigung von Kinderfreibeträgen) übersteigt nicht 20.000 Euro (ledig) beziehungsweise 40.000 Euro (verheiratet).
  • Wenn die Weiterbildung in den folgenden Bundesländern stattfindet, darf sie nicht mehr als 1.000 Euro kosten: Sachsen-Anhalt, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein.
  • Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen. 
  • Ihnen ist noch keine Rechnung ausgestellt worden und Sie haben noch nichts be-/angezahlt.
  • Der Beginn der Weiterbildung liegt innerhalb der nächsten sechs Monate.
  • Wichtig in Ihrem eigenen Interesse ist es auch, den Weiterbildungsträger anzufragen, ob er überhaupt die Bildungsprämie annimmt (dazu ist er nämlich nicht verpflichtet).

Gefördert werden Bildungsmaßnahmen, die:

  • außerhalb des Betriebes stattfinden, dem der Beschäftigte angehört.
  • Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die dem beruflichen Fortkommen beziehungsweise dem Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit dienen.
  • über eine arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildung hinausgehen.

Prüfungen und Pflichtfortbildungen sind unter bestimmten Bedingungen förderfähig.

Gutscheine können nicht ausgestellt werden für:

  • betriebliche Anpassungsqualifizierungen und Trainings.
  • Weiterbildung im Rahmen der allgemeinen Lebensführung.
  • bereits anderweitig staatlich geförderte oder förderfähige Weiterbildungen.
  • Einzelunterricht, Informationsveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse oder Messen.

Die Förderung besteht in einem einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss.

  • Die Veranstaltungsgebühren für eine genehmigte Weiterbildungsmaßnahme.
  • Prämiengutscheine können für sogenannte Externenprüfungen nach §§ 43 und 45 BBiG oder §§ 36 und 37 HWO eingesetzt werden.
  • Andere Prüfungen sind nur dann förderfähig, wenn diese in einem inhaltlichen Zusammenhang mit der durch einen Prämiengutschein geförderten Weiterbildungsmaßnahme stehen. Voraussetzung: Die Kosten für die Prüfung müssen auf der Rechnung für die Maßnahme ausgewiesen sein beziehungsweise über den Weiterbildungsanbieter bezahlt werden.

 

Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal 500 Euro. 

Wichtig: Erst beraten lassen, dann anmelden! Die Weiterbildungsmaßnahme darf vor der Beratung weder begonnen haben noch gebucht worden sein.

Vereinbaren Sie zunächst einen kostenlosen Beratungstermin bei einer der Beratungsstellen zur Bildungsprämie. Die saarländischen Beratungsstellen finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter dem Punkt Wer ist Ansprechpartner?

Im Beratungstermin wird geklärt, ob die Voraussetzungen für den Gutschein erfüllt sind.  

Da Anbieter und Bildungsziel auf dem Prämiengutschein vermerkt werden, ist es sinnvoll, mit einem konkreten Bildungsanliegen zur Beratung zu kommen. Hinweise und Tipps zur Auswahl einer Bildungsmaßnahme finden Sie unter dem Menüpunkt Orientierung

Sie wissen bereits, wonach Sie suchen? Dann finden Sie mithilfe der Kurssuche direkt das passende Angebot.

Folgende Unterlagen werden für den Beratungstermin benötigt:

  • gültiger Personalausweis
  • Beschäftigungsnachweis (Arbeitsvertrag eine Gehaltsabrechnung)
  • Einkommensnachweis (Einkommensteuerbescheid oder Gehaltsabrechnung
  • Nachweis über den Aufenthaltsstatus für Nicht-Deutsche

Sind alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, wird der Bildungsgutschein direkt im Termin ausgestellt.

Saarländische Beratungsstellen

Arbeitsmarkt-Initiative Stadt St. Wendel gGmbH im ASB    
Weimarer Straße 13
66606 St. Wendel
 06851 9129070
 06851 9129080
  verwaltungthou-shalt-not-spamarbiw.de
 https://www.arbiw.de/


Com training and services
TEACH GmbH & Co. KG
Andrea Maria Peters
Untertürkheimer Str. 24
66117 Saarbrücken
 0681 929 2830
 a.petersthou-shalt-not-spamteach.de
 https://www.teach.de/


VHS Dillingen     
Lisa Joachimsky, Tanja Langendörfer
De-Lenoncourt-Straße 5
66763 Dillingen/Saar
 06831 7506 oder 06831 707009
 infothou-shalt-not-spamvhs-dillingen.de
 https://www.vhs-dillingen.de/


VHS Regionalverband Saarbrücken     
Drago-Paul Barth
Talstr. 8-10
66119 Saarbrücken
 0681 506 4341
 drago-paul.barththou-shalt-not-spamrvsbr.de
 https://www.vhs-saarbruecken.de/


VHS St. Ingbert     
Elke Walgert
Kulturhaus
Annastr. 30
66386 St. Ingbert
 06894 38795 11
 ewalgertthou-shalt-not-spamst-ingbert.de
 https://www.st-ingbert.de/index.php


Rechtlicher Hinweis

Alle Inhalte dieser Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der im Weiterbildungsportal Saarland hinterlegten Informationen können wir keine Gewähr übernehmen. Wir schließen die Haftung für Schäden aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.