Zielscheibe mit Kreide auf einer Tafel, eine offene Hand darunter aufgaben_und_ziele_header.jpg
    |     Erweiterte Suche     Hilfe

Aufgaben und Ziele des Weiterbildungsverbunds Saarland

Der Weiterbildungsverbund (WBV) Saarland ist Teil des Bundesprogramms Aufbau von Weiterbildungsverbünden des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die Arbeitskammer des Saarlandes ist die Koordinierungsstelle in Saarbrücken.

Was sind Weiterbildungsverbünde?

Weiterbildungsverbünde sind Netzwerke, bei denen mehrere Unternehmen und Akteure der Weiterbildungslandschaft sowie regionale Arbeitsmarktakteure Kooperationen eingehen, sodass Weiterbildungsmaßnahmen ressourcenschonend über Betriebsgrenzen hinaus organisiert und durchgeführt werden können. Im Fokus stehen dabei insbesondere der Austausch unter den Partnern eines Verbundes, die Identifikation der Weiterbildungsbedarfe in den Betrieben sowie die Beratung zu und Recherche nach geeigneten Weiterbildungsangeboten beziehungsweise die Konzeption neuer Weiterbildungsmaßnahmen gemäß dem ermittelten Bedarf der Unternehmen.

Aufgaben und Ziele des Weiterbildungsverbunds Saarland

1. Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung

  • Aneignung zukunftsweisender Kompetenzen zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit
  • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Qualifikation für neue Tätigkeits- und Einsatzfelder/berufliche Umstiege ermöglichen

2. Stärkung von Vernetzung und Kooperation

  • gemeinsame Organisation und Planung von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Senkung von Kosten im Rahmen der Personalentwicklung
  • gegenseitiger Austausch
  • Stärkung der Resilienz

3. Optimierung von Weiterbildungsangeboten

  • Identifikation tatsächlicher Bedarfe der Unternehmen
  • Anpassung bestehender Weiterbildungsmodule und -kurse
  • Konzeptionierung neuer Weiterbildungsmaßnahmen und Lehr-Lern-Settings

Weiterbildungsträger, regionale Arbeitsmarkakteure und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) tauschen sich im Rahmen eines regelmäßig stattfindenden Netzwerkpartnertreffens aus, welches von der Arbeitskammer des Saarlandes organisiert und moderiert wird. Im Rahmen dieser Treffen äußern KMU bestimmte (branchenbezogene) Weiterbildungsbedarfe. Diese Bedarfe werden von den Weiterbildungsträgern aufgegriffen, welche den Unternehmen dann entsprechende Weiterbildungsangebote unterbreiten. Denkbar ist auch, dass Bedarfe „gebündelt“ und unternehmensübergreifende Qualifizierungsmaßnahmen für KMU durchgeführt werden.

Ein weiteres Szenario besteht in der Öffnung von Ausbildungskapazitäten großer Unternehmen. Hier könnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KMU Qualifizierungsmaßnahmen wahrnehmen. Neue Berufsbilder benötigen neue und innovative Weiterbildungsmaßnahmen. Hier wäre eine gemeinsame Konzeption neuer Weiterbildungsmaßnahmen durch Kooperation der Netzwerkpartner denkbar. Im Rahmen der Netzwerkpartnertreffen könnten darüber hinaus potenzielle Weiterbildungsmentorinnen und -mentoren ermittelt und gewonnen werden. 


Der WBV im Wochenspiegel

Am 6. November erschien im Wochenspiegel ein Einleger der Arbeitskammer mit Informationen rund um den Weiterbildungsverbund Saar und das Weiterbildungsportal Saarland.

Den Einleger können Sie hier als PDF-Datei herunterladen:

AK-Einleger im Wochenspiegel vom 6. November 2021


Kontakt und Ansprechpartner/-innen

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Weiterbildungsverbund Saarland?

Eine Übersicht aller Ansprechpartner/-innen des Arbeitskammer-Teams finden Sie auf der Seite Kontakt.