Arbeit in einer Tischlerei handwerk1.jpg
    |     Erweiterte Suche     Hilfe

Aus- und Weiterbildung im Handwerk

Das Handwerk bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten und der klassische Ausbildungsweg von der Lehre über die Gesellenprüfung bis hin zur Meisterprüfung ist schon längst nicht mehr die einzige Möglichkeit, im Handwerk Karriere zu machen.

Neben den über 130 Ausbildungsberufen aus den Bereichen Bau, Holz, Metall/Elektro, Bekleidung, Nahrung, Gesundheit, Glas und Papier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzubilden und sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Mit über 500 Bildungszentren gehört das Handwerk zu den größten Weiterbildungsanbietern in Deutschland. In den Zentren finden Interessierte maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und bei Fragen zu den Bildungs- und Karrierewegen helfen die Weiterbildungsexperten der Handwerkskammern gerne weiter. Sie beraten auch zu Fördermöglichkeiten und sind gleichzeitig Ansprechpartner für Betriebe, wenn es um Firmen- und Inhouse-Schulungen geht.

Karriere-Lotse 2.0 - Die App zur Karrierebegleitung

Beratung bietet die Handwerkskammer auch in digitaler Form mit ihrer App Karriere-Lotse 2.0. Diese umfasst einen interaktiven Karriereassistenten, einen kostenlosen Beratungsservice, Informationen zu Fördermöglichkeiten, Kontaktinformationen zu den jeweiligen Ansprechpartnern und ist an die umfangreichen Onlineservices der Handwerkskammer angebunden – zum Beispiel an die Kursdatenbank Wissen-nach-Plan.de.

Die App fungiert als „persönlicher Berater“ zur Karriereplanung im Handwerk und ist für Azubis, Gesellen/-innen, Meister/-innen und Unternehmer/-innen geeignet.

Kontakt

Handwerkskammer des Saarlandes (HWK)
Elke Borowski
Hohenzollernstraße 47-49
66117 Saarbrücken
 0681 5809 192
 0681 5809222 192
 e.borowski@hwk-saarland.de


Digitalisierung in Aus- und Weiterbildung

Digitale Bildungsangebote gewinnen immer mehr an Bedeutung, auch in der handwerklichen Ausbildung. Ein Beispiel ist das Projekt Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien (KOLA), in dessen Rahmen Smartphone und Tablet als Lernunterstützer in die Ausbildung integriert wurden.