Pfeil und Balkendiagramm zeigen Aufwärtstrend an. foerderung_kmu_AdobeStock_180090468.jpeg
    |     Erweiterte Suche     Hilfe

Beratung und Förderung für KMU

Digitale Technologien und Know-how sind heutzutage entscheidende Erfolgsfaktoren für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Die Digitalisierung und die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz verändern Geschäftsmodelle und den Wettbewerb.

Dies gilt heute für jedes Unternehmen, ungeachtet der Branche oder Betriebsgröße. Digitalisierung und Vernetzung betrifft Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, Handel und Handwerk gleichermaßen. 

Dennoch sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe nach wie vor zurückhaltend im Hinblick auf den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. 

Förderschwerpunkt 'Mittelstand Digital' des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Hier setzt der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) an. Dessen Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen unter Einbeziehung aller Unternehmensbereiche und Branchen für den Wettbewerb zu stärken. 

Mittelstand-Digital ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen die Nutzung kostenloser Informations- und Beratungsangebote. In ganz Deutschland helfen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch, Veranstaltungen und praktischen Beispielen. 

Beratungsangebot von IHK und HWK

Unterstützung und Beratung rund um das Thema Digitalisierung für KMU und Handwerk bieten auch die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer des Saarlandes.


Förderung von Digitalisierungsvorhaben

Sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene wird die Digitalisierung in KMU gefördert. Programme, die unter anderem auch Kosten für die Weiterbildung der Beschäftigten berücksichtigen, sind Digital jetzt - Investitionsförderung für KMU und DigitalStarter Saarland.